Grabplatte Widukind , mit Aura unterlegt

 

Veranstaltungen 2019

 


 

Februar

 

FREITAG, 15. FEBRUAR, 20 UHR

WELTSICHTEN – Musik und Literatur eröffnen Sichten auf die Welt

In Quintett-Besetzung spielt das ensemble vinorosso Weisen vom Mittelmeer über den Balkan bis zur Schwarzmeer-Region. Der künstlerische Leiter, Florian Stubenvoll, hat speziell für dieses Programm neue Stücke arrangiert und komponiert. Heiner Eckels trägt pointiert Auszüge namhafter und weniger bekannter Autoren, z.B. Rose Ausländer, François Cusset, Navid Kermani, Hans-Magnus Enzensberger oder Mely Kiyak vor.

Ort: Widukind-Museum, Dachgeschoss

Eintritt: 24,- €/ erm. 12,- € / Weitere ermäßigte Eintrittspreise auf Anfrage. Im Eintrittspreis enthalten sind ein Begrüßungs- Aperitif und ein Imbiss nach der Vorstellung.

Kartenvorverkauf: Widukind-Museum Enger, Tel. 05224-910995 oder im „Haus der Bücher“/ Weine & Accessoires Friedhoff, Enger.

 

 

DONNERSTAG, 28. FEBRUAR, 20 UHR

Vortrag von Saniye Al-Baghdadi, Köln:

„Der neue Mensch Widukind. Der Sachsenherzog in einer wettinischen Dynastiegeschichte des 16. Jahrhunderts“

Nach seiner Taufe war Widukind als Christ neu geboren, was seine positive Rezeption und Vorbildlichkeit in der Frühen Neuzeit maßgeblich bedingte. So würdigt eine zweibändige Sachsengeschichte aus dem späten 16. Jahrhundert den Sachsenherzog als „neuen Menschen“ und Heilsgestalt. In diesem kunsthistorischen Vortrag soll das vom wettinischen Hofmaler Heinrich Göding illustrierte und von Petrus Albinus verfasste Werk beleuchtet werden, das Widukind zum Ausgangs- und Mittelpunkt einer heilsgeschichtlich konzipierten Dynastiegeschichte macht.

Ort: Widukind-Museum, Dachgeschoss

Eintritt 3,- € , erm. 2,- €

 

 

März

 

SAMSTAG, 2. MÄRZ, 20.00 UHR

Die Bar zum Krokodil … auf Welttournee!

Wer kennt nicht Dreyen, jenen zentralen Ortsteil von Enger, den auch Einheimische eher zu Spenge oder Bünde rechnen, der genau genommen also ein Städtedreieck darstellt? Bekannt ist Dreyen durch die Kulturdeele, inzwischen mit einem Stern der NW prämiert. Dort findet vielerlei statt, darunter inzwischen regelmäßig ein Programm in der zur Bar umgestalteten Deele, in der „Bar zum Krokodil“.

 

Zu Getränken, serviert von Sängerin Wera Kiesewalter und Allrounder Holger Grabbe, die die Kulturdeele betreiben und denen sich als Conférencier Martin Kottkamp hinzugesellt, stimmt Tobin Wittemeier das Barpublikum am Klavier ein – und dann geht es los mit einer Tour durch Chansons (nicht nur) der Zwanziger Jahre, garniert mit frechen oder nachdenklichen Gedichten oder auch Texten von Mascha Kaléko, Joachim Ringelnatz, Erich Kästner oder Kurt Tucholsky.

 

Ganz selten verlassen Grabbe, Kiesewalter, Kottkamp und Wittemeier die Deele in Dreyen. Nun aber, als Beginn einer Welttournee (ein Ort knapp unter Dreyens Einwohnerzahl nördlich von Berlin ist als nächstes Tourneeziel schon im Visier), gastieren die vier in Enger-City. Aus den inzwischen drei Dreyener Barprogrammen präsentieren sie einen Mix, der viel Musik von Friedrich Hollaender bieten wird, aktuelle Bezüge mit Anleihen bei Claire Waldoff oder Max Goldt nicht scheut und von der oft eigenwilligen, immer selbstironischen (Inter-) Aktion der vier Kabarettbegeisterten geprägt ist.

Ort: Widukind-Museum, Dachgeschoss,

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Wegen begrenztem Platzangeot gibt es trotzdem Karten im Vorhinein im Widukind-Museum und bei Weine & Accessoires Friedhoff in der Steinstraße.

 

 

SONNTAG, 3. MÄRZ, 11.30 UHR

Eröffnung der Ausstellung: Carsten Timm – Neue Wirklichkeiten

Carsten Timm zeigt in seiner Ausstellung „Neue Wirklichkeiten“ verschiedene Bildreihen aus den Bereichen Fotografie und Objektkunst. Der Künstler, der auch Mitglied in der Bad Salzuflener Künstlervereiningung „Das Fachwerk“ ist, arbeitet mit digitaler Bildbearbeitung, fotokinetischen Objekten mit LED-Lichtimpulsen und Scanotypien, also Gegenständen, die mit einem Scanner mit hoher Auflösung und geringer Tiefenschärfe abgelichtet werden. Die Ausstellung ist bis zum 27. April geöffnet.

Ort: Galerie im Gerbereimuseum Enger, Hasenpatt 4.

 

 

SAMSTAG, 9.MÄRZ, AB 19.30 UHR

„¡El Tranvia! – Milonga tipica „ – Argentinischer Tango im Kleinbahnmuseum

Seit September 2009 ist der Tango von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Hier erleben Sie eine Milonga mit überwiegend klassischen Tandas und Cortinas. Lassen Sie sich verzaubern vom besonderen Ambiente unseres Museums. Argentinisches Flair und Leckereien wie gewohnt. ab 19.30 Uhr Schnupperstunde / Praktika ab 20.30 Uhr: Milonga

Ort: Kleinbahnmuseum Enger, Bahnhofstr. 54; Eintritt: 6,- €

 

 

FREITAG, 29. MÄRZ, 20 UHR

„City Girl“ – „Unser täglich Brot“ von Friedrich Wilhelm Murnau

Stummfilm mit Musik von und mit Bernd Wilden „Wo im Tonfilm der Lärm der Großstadt zu hören wäre, lässt uns Murnau in CITY GIRL, einem der letzten Stummfilme Hollywoods, die Geräusche der Stadt förmlich sehen. Aber auch die Emotionen der Figuren offenbaren sich nicht nur durch die Schauspielkunst ihrer Darsteller, sondern immer wieder in der filmischen Bewegung. Murnau sprach einmal von der ´fließenden Architektur durchbluteter Körper im bewegten Raum´. Was er damit gemeint hat, ist in CITY GIRL auf faszinierende Weise zu sehen.“ (Stefan Lukschy)

 

Bernd Wilden schrieb große sinfonische Filmmusiken zu mittlerweile sieben Stummfilmklassikern wie „Nosferatu“ und „Faust“ sowie zu sechs weiteren Kurzfilmen. Beim Murnau-Festival 2016 begeisterte das Multitalent mit seiner Neuvertonung von „City Girl“, dem vorletzten Film des Bielefelder Filmpioniers Friedrich Wilhelm Murnau. Im Widukind-Museum hören wir die Klavierversion dieses Werkes.

Ort: Widukind-Museum, Dachgeschoss

Eintritt: 24,- €/ erm. 12,- € / Weitere ermäßigte Eintrittspreise auf Anfrage.

Im Eintrittspreis enthalten sind ein Begrüßungs- Aperitif und ein Imbiss nach der Vorstellung.

Kartenvorverkauf: Widukind-Museum Enger, Tel. 05224-910995 oder im „Haus der Bücher“/ Weine & Accessoires Friedhoff, Enger.

 

 

Das Veranstaltungsprogramm 2019 als PDF

Hier können Sie das komplette Veranstaltungsprogramm der drei Museen in Enger als PDF herunterladen.

 

Änderungen im Programm vorbehalten

 

 

 

Widukind Museum Enger Kirchplatz 10 3210 Enger Tel: 05224 - 91 09 95 info@widukind-museum-enger.de

museum sonderausstellung veranstaltungen kontakt /Impressum / Datenschutz archiv links